In einem türkischen Restaurant

Zu geschäftlichen Einladungen, in der Regel in einem Restaurant, sollte man pünktlich erscheinen. In der Türkei genießt man das Essen, wobei man entspannt miteinander spricht. Es wird erwartet, dass man sich beim Essen nicht zurückhält. Ein Gastgeber könnte sonst beleidigt sein. Genießen Sie also den Anlass und lassen Sie nichts auf Ihrem Teller zurück.

Wenn Sie einen Geschäftspartner zum Abendessen treffen, besteht das Essen oft aus mehreren Gängen. Der Hauptgang besteht immer aus einem Fleisch- oder Fischgericht mit Brot und Salat.

Getränke und Alkohol

Die am häufigsten gewählten Getränke sind Tee und ayran. Türken trinken durchaus alkoholische Getränke, praktizierende Muslime lehnen dies ab. Wenn der Gastgeber ein alkoholisches Getränk zum Essen bestellt, können auch Sie Alkohol trinken.
Unter Umständen wird Ihnen rakı angeboten, ein in der Türkei sehr beliebter, mit Anissamen aromatisierter Schnaps, der als Aperitif oder zur Vorspeise (meze) getrunken wird.

Bestellung

Wenn man von einem türkischen Freund oder Geschäftspartner eingeladen ist, bestellt der Gastgeber, was man gewählt hat.

Essen und Trinken während Ramadan

Essen, trinken und rauchen Sie nicht in Gesellschaft muslimischer Geschäftspartner während des heiligen Monats Ramadan.

Türkischer Kaffee

Türkischer Kaffee ist ein Nationalgetränk, das man wenigstens ein Mal am Ende einer Mahlzeit probiert haben sollte, selbst wenn es bereits spät ist.
Türkischen Kaffee genießt man langsam und in kleinen Schlücken. Trinken Sie nie alles aus, da sich am Boden der Tasse Kaffeesatz befindet, der das Genusserlebnis tötet.

Die Rechnung

Türkische Gastfreundschaft schreibt vor, dass der Gastgeber die Rechnung übernimmt. Wenn Sie also von Geschäftspartnern eingeladen sind, werden diese darauf bestehen zu zahlen. Die Höflichkeit gebietet es, einen Versuch zu machen, selbst zu zahlen. Ihr Gastgeber wird dies jedoch nicht zulassen.