İstiklal Caddesi

Die İstiklal Caddesi (Unabhängigkeitsstraße) im historischen Stadtteil Beyoğlu ist mit ihren vielen Einkaufsmöglichkeiten eine der bekanntesten Straßen Istanbuls. Dort findet man Edles, aber auch die letzte Szenemode. Ähnlich anziehend ist das Nachtleben hier. Gegenüber dem seriösen Galatasaray Lycée beginnt ein Labyrinth von Bars, Clubs und Restaurants, viele mit Terrassen im Obergeschoß zum Draußensitzen in warmen Sommernächten.

Der Galataturm

In der Nähe der İstiklal, nahe dem Tünel (historische unterirdische Standseilbahn) befindet sich der Galataturm (Galata Kulesi). Von den Genuesern 1348 als Teil der Stadtbefestigung erbaut, ist er bekannt wegen seiner markanten Form, des exzellenten Ausblicks sowie seiner Bedeutung in der Geschichte des menschlichen Flugs

 Bevor man den Turm betritt, lohnt es sich die imposanten Mauern zu betrachten, die einen hier ganz sicher zutreffenden Spruch nahelegen: Şu duvarların bir dili olsa da konuşsa (Wenn diese Mauern sprechen könnten, …).

Das vielleicht denkwürdigste Ereignis in der Geschichte des Turms wird mit dem Namen Ahmed Çelebi und dem frühen 17. Jahrhundert verbunden. Wegen seiner umfassenden naturwissenschaftlichen Kenntnisse gab man ihm den Namen Hezârfen (‘tausend Wissenschaften’ = Universalgelehrter).

Hezârfen war ein Luftfahrtpionier, der sich von den Erfindungen des großen Leonardo da Vinci inspirieren ließ. Er flog, so wird behauptet, etwa 3500 m. mit selbst gebauten künstlichen Flügeln vom Galata Turm über den Bosporus auf die asiatische Seite Istanbuls.